Schröpftherapie

Schröpftherapie

Die Schröpftherapie gehört zu den ältesten Heilverfahren der Menschheit und wird zur Minderung und Heilung verschiedenster Erkrankungen oder Zustände eingesetzt. Es wird ein geschlossener Glaskörper auf das zu behandelnde Areal gesetzt, das Gewebe durch ein Vakuum eingezogen und dadurch ein mechanischer Reiz erzeugt. Durch den erzeugten Unterdruck im Gewebe werden verschiedenste Wirkungen auf den Organismus erzielt. Primär wird die Haut, oberflächlich liegende Strukturen wie Faszien, Muskulatur, Blut-, Lymph- und Nervenbahnen beeinflusst. Dadurch und mit Hilfe von Ketten im Myofaszialen System, den weitreichenden Leitbahnen von Blut-, Lymph- und Nervenbahnen werden Wirkungen bis in tief liegende Schichten oder auch an den viszeralen Faszien der Organe erreicht. In Kombination mit anderen Behandlungsansätzen können Wirkungen anderer Behandlungsmethoden intensiviert werden.

Indikationen

  • Anlehnungs- und Rückenprobleme
  • Kissing Spines

  • Alte Sehnenverletzungen, Fesselringbandverletzungen

  • Gallen

  • Atemwegserkrankungen

  • Hautverletzungen und alte Hämatome

  • Narben

  • Muskelverspannungen

  • Faszienbehandlung

  • Sattel- und Gurtzwang

Ziele

  • Regulierung des Stoffwechsels und Aktivierung des Immunsystems

  • Auflösung oder Linderung von Einschränkungen im Fasziennetz

  • Steigerung der Leistungsfähigkeit durch verbesserten Flüssigkeitstransport und damit auch schnellere Verfügbarkeit von Nährstoffen

  • Verbesserung der Elastizität der Haut- und Faszienschichten

  • Anregung der körpereigenen Selbstheilungskräfte

  • Schmerzlinderung durch Lösung von Verklebungen und Verspannungen

  • Mehr Bewegungsfreiheit

  • Schulung der Körperwahrnehmung

Vereinbaren Sie einen Termin

Ich betreue Pferde innerhalb von Nordrhein-Westfalen und im nördlichen Rheinland-Pfalz.
Darüber hinaus biete ich Sammeltermine an oder fahre weitere Strecken auf Anfrage.
Rufen Sie mich bei Bedarf wegen eines Beratungstermins an oder schreiben Sie mir eine E-Mail.

Kontakt